Mehr als satt und sauber.

Unsere Mission: Pflegebedürftige Menschen aus ihrer Isolation befreien und zurück ins Leben holen. Wir vereinen Menschen.

Unsere Gründer: Dubravka und Thomas Ledergerber

Freunde & Freiheit

Ich habe es oft erlebet. Menschen, die an ihr Zuhause gefesselt waren, erhielten das Geschenk der Freiheit. Sie wurden wieder mobil und eigenständig.

Aber es schien, dass diese Menschen zurückgehalten wurden. Anstatt ins Leben zurückzufinden, verirrten sie sich in ihrem Zuhause wie Kinder im Spiegelkabinett.

Keine Spaziergänge oder Abende mit alten Freunden.

Wir wollen mehr als „pflegen“.

Menschen sollen aus ihrer Isolation ausbrechen. Sie sollen Freundschaften aufbauen und Hobbys entwickeln.

Wie alles begann

Eine Geschichte von Thomas Ledergerber

Als ich damals meine Ausbildung zum Gesundheitspfleger abschloss war es mein Ziel Menschen zu helfen.

Das übergeordnete Ziel der Pflege schlecht hin. So dachte ich.

35 Jahre später kann ich Ihnen eins verraten. Ich lag falsch!
Ich musste mit ansehen wie mehr Aufgaben auf immer weniger Schultern verteilt wurden.

Das Ziel: Maximaler Gewinn.
Mitarbeiter wurden und werden ausgenutzt und zu Hochleistungen getrieben und die Menschen die Pflege und Zuwendung brauchen, werden als Ware gesehen.

Gratulation. Motivation sieht anders aus und spiegelt sich durch mangelndes Interesse an einem wunderbaren Berufsbild in der Pflege wieder. Seit 20 Jahren werden uns unsere Probleme aufgezeigt, analysiert und debattiert. Doch geändert hat sich nichts.

Applaus Applaus…

So kam ich an einen Punkt in meiner Karriere an dem  ich ausgelaugt und Hunde-Müde war. Meine Familie bekam ich selten zu Gesicht. Es gab nur eine Lösung.

Wir eröffneten unseren eigenen Pflegedienst.

Und eins war so sicher wie das Amen in der Kirche: Wir machen es anderes!

Unsere Familie

Unsere Werte

01. Liebevoll mit einem Lächeln

Behandle andere respektvoll und schenke den Menschen ein Lachen, die ihres verloren haben.

02. Offenheit

Gespräche fördern die Harmonie. Wir reden offen & ehrlich über Probleme. Andere Meinungen finden ein offenes Ohr.

03. Achtsamkeit

Wir sind mit Seele und Körper anwesend und haben echtes Interesse am Menschen. Diese Wertschätzung hilft uns wahrhaftige Empathie aufzubringen, um anderen zu helfen.

04. Familiär

Zusammenhalt in schwierigen Situationen. Wenn jemand Hilfe benötigt, wird er diese bekommen.

05. Motivation

Aufbauen statt pflegen. Durch unsere Worte und Taten sollen Menschen den Mut bekommen, um aus ihrer Isolation auszubrechen. Sie sollen die Freude am Leben entdecken.

Pflege der Zukunft

Wir wollen eine Zukunft, in der Menschen, dem Altern mit Zuversicht entgegengehen.

Eine Zukunft, in der Altwerden Freiheit bedeutet.

Wir wollen, dass Menschen uns eigenständig und mit einem Lächeln ihre Haustür aufmachen und sagen: „Ich brauche ihre Pflege nicht mehr!“. Zur gleichen Zeit aber auch traurig sind, weil wir nicht mehr vorbeikommen.

Sie sollen mit ihren Enkeln Verstecken spielen. Und Freundschaften aufbauen.

Das tun, was sie aufgeben mussten. Uns ging es nie nur ums Pflegen!

Wir wollen den Pflegebereich beleben und kreieren neue gesundheitliche und wertschätzende Standards.

Mehr als satt und sauber.

Unsere Mission: Pflegebedürftige Menschen aus ihrer Isolation befreien und zurück ins Leben holen. Wir vereinen Menschen.

Unsere Gründer: Dubravka L. & Thomas L.

Ich habe es oft erlebet. Menschen, die an ihr Zuhause gefesselt waren, erhielten das Geschenk der Freiheit. Sie wurden wieder mobil und eigenständig. 

Aber es schien, dass diese Menschen zurückgehalten wurden. Anstatt ins Leben zurückzufinden, verirrten sie sich in ihrem Zuhause wie Kinder im Spiegelkabinett.

Keine Spaziergänge oder Abende mit alten Freunden.

Wir wollen mehr als „pflegen“.

Menschen sollen aus ihrer Isolation ausbrechen. Sie sollen Freundschaften aufbauen und Hobbys entwickeln.

Wie alles begann

Eine Geschichte von Thomas Ledergerber

Als ich damals meine Ausbildung zum Gesundheitspfleger abschloss war es mein Ziel Menschen zu helfen.

Das übergeordnete Ziel der Pflege schlecht hin. So dachte ich.

35 Jahre später kann ich Ihnen eins verraten. Ich lag falsch!
Ich musste mit ansehen wie mehr Aufgaben auf immer weniger Schultern verteilt wurden.

Das Ziel: Maximaler Gewinn.
Mitarbeiter wurden und werden ausgenutzt und zu Hochleistungen getrieben und die Menschen die Pflege und Zuwendung brauchen, werden als Ware gesehen.

Gratulation. Motivation sieht anders aus und spiegelt sich durch mangelndes Interesse an einem wunderbaren Berufsbild in der Pflege wieder. Seit 20 Jahren werden uns unsere Probleme aufgezeigt, analysiert und debattiert. Doch geändert hat sich nichts.

Applaus Applaus…

So kam ich an einen Punkt in meiner Karriere an dem  ich ausgelaugt und Hunde-Müde war. Meine Familie bekam ich selten zu Gesicht. Es gab nur eine Lösung.

Wir eröffneten unseren eigenen Pflegedienst.

Und eins war so sicher wie das Amen in der Kirche: Wir machen es anderes!

Unsere Familie

Weiterlesen
Uta Bohle
Koordinatorin & Fachberaterin
Weiterlesen
Andreas Ebbing
Pflegefachkraft
Weiterlesen
Ariane Schmidt
Pflegefachkraft
Weiterlesen
Marita Schabram
Pflegekraft Lg1 & Lg2
Weiterlesen
Naima El Hacham
Alltagsunterstützung
Weiterlesen
Ewa Fabian-Weber
Alltagsunterstützung
Weiterlesen
Samia Adebibe
Alltagsunterstützung
Weiterlesen
Nathalie Vadhanapanich
Alltagsunterstützung & Betreuungskraft
Weiterlesen
Silke Keusen
Stellvertretende-Pflegedienstleitung
Weiterlesen
Thomas Ledergerber
Pflegedienstleitung
Weiterlesen
Dubravka Ledergerber
Geschäftsführerin
Weiterlesen
Sammy
Executive Stress Manager

Unsere Werte

01. Liebevoll mit einem Lächeln

Behandle andere respektvoll und schenke den Menschen ein Lachen, die ihres verloren haben.

02. Offenheit

Gespräche fördern die Harmonie. Wir reden offen & ehrlich über Probleme. Andere Meinungen finden ein offenes Ohr.

03. Achtsamkeit

Wir sind mit Seele und Körper anwesend und haben echtes Interesse am Menschen. Diese Wertschätzung hilft uns wahrhaftige Empathie aufzubringen, um anderen zu helfen.

04. Familiär

Zusammenhalt in schwierigen Situationen. Wenn jemand Hilfe benötigt, wird er diese bekommen

05. Motivation

Aufbauen statt pflegen. Durch unsere Worte und Taten sollen Menschen den Mut bekommen, um aus ihrer Isolation auszubrechen. Sie sollen die Freude am Leben entdecken.

Pflege der
Zukunft

Wir bauen eine Zukunft, in der Menschen, dem Altern mit Zuversicht entgegengehen.

Eine Zukunft, in der Altwerden Freiheit bedeutet.

Wir wollen, dass Menschen uns eigenständig und mit einem Lächeln ihre Haustür aufmachen und sagen: „Ich brauche ihre Pflege nicht mehr!“. Zur gleichen Zeit aber auch traurig sind, weil wir nicht mehr vorbeikommen.

Sie sollen mit ihren Enkeln Playmobil spielen. Und Freundschaften aufbauen.

Das tun, was sie aufgeben mussten. Uns ging es nie nur ums Pflegen!

Wir wollen den Pflegebereich in Europa neu erfinden und meißeln neue gesundheitliche und wertschätzende Standards ein.

Kontakt

Gemeinsam schaffen wir es, dass Ihr Angehöriger weiter Zuhause leben kann. 

Uta Bohle

Koordinatorin & Fachberaterin

Uta Bohle

Koordinatorin & Fachberaterin

Anrufen

Email

Montag – Freitag
08:00 – 14:00 Uhr

Montag – Freitag

08:00 – 14:00 Uhr